MATH IMMOBILIEN GMBH

BÜROFLÄCHEN - GEWERBE - LAGERFLÄCHEN



Elbcenter 2 - Leipziger Straße 120, 01127 Dresden


Exposé

Superschöne Verkaufsfläche zu vermieten


Eckdaten

Anschrift:                                     Leipziger Straße 120, 01127 Dresden - Pieschen Süd

Art des Gebäudes:                    Einkaufszentrum

Nutzungsmöglichkeiten:         Einzelhandel 

Gesamtfläche:                           ca. 80,00m²

Kaltmiete:                                   550,00€

Nebenkosten:                            200,00€

Gesamtmiete:                           750,00€

Mietpreis/m²:                           6,88€

Kaution:                                     1100,00€

Verfügbarkeit:                          01.10.2017

Ansprechpartner:                   Herr Grimmer



 Objektdaten - Lage - Sonstiges

Das Elbcenter befindet sich im Stadtteil Pieschen an der Leipziger Straße 116–120, unmittelbar an der DVB-Haltestelle Altpieschen. Angesiedelt haben sich dort Einzelhandel, Dienstleister, Arzt- und Physiotherapiepraxen sowie Büros. Der Gebäudekomplex, bestehend aus vier Baukörpern, wurde 1993/94 errichtet. Zuvor befand sich an dieser Stelle eine Brache, die nach der Wende 1989/90 für einen Auto- und Motorradverleih genutzt wurde.
Auf dem Platz vor dem Elbcenter verkaufen wochentags mobile Händler frische Waren (z. B. Obst, Gemüse, Honig, Fisch) und Speisen (z. B. Suppe, Broiler, Eis).

Ausstattung:
- normale Ausstattung mit DV Verkabelung
- Lüftung
- Parkettboden
- Große Schaufenster 10m
- mit WC
- mit Küche
- gute Parkmöglichkeiten
- ca. 80,00m²      
          

 

Lage:

 Der Dresdner Stadtteil Pieschen, befindet sich rechtselbisch im Nordwesten der Stadt, im gleichnamigen Ortsamtsbereich Pieschen. Die Gemarkung Pieschen wurde auf die statistischen Stadtteile Pieschen-Süd und Pieschen-Nord/Trachenberge aufgeteilt.


Die erste urkundliche Erwähnung des sorbischen Dorfes Pesczen (= Sandgegend) geht auf das Jahr 1292 zurück. Überreste des als Gassendorf angelegten Ortes sind heute nur noch auf der Robert-Matzke-Straße und in Altpieschen zu sehen.

Das ursprüngliche Fischerdorf erlebte mit der ersten deutschen Fernbahnlinie (1839) und dem 1859 fertiggestellten Hafen einen wirtschaftlichen Aufschwung. Ab 1860 entwickelte sich Pieschen zu einem Arbeiterwohnviertel. Es entstanden Straßenzüge in geschlossener Bauweise mit dreistöckigen Häusern und Hinterhöfen.

Seit 1890 ist nicht mehr Altpieschen, sondern die Bürgerstraße samt ihren Seitenstraßen Zentrum des Stadtteils. Entlang der Bürgerstraße und der Oschatzer Straße finden sich einige Geschäfte des täglichen Bedarfs. 1897 wurde Pieschen als einer der ersten Orte nach Dresden eingemeindet.

Nach der Sanierung vieler Gebäude mauserte sich Pieschen in den letzten Jahren zu einem vor allem bei jungen Leuten beliebten Wohnviertel. Es entstanden auch neue Einkaufsmöglichkeiten wie das Elbcenter und die Mälzerei.

Pieschen ist mit den Straßenbahnlinien 4,9 und 13 der Dresdner Verkehrsbetriebe erreichbar. Auch führen mehrere Buslinien durch den Stadtteil. Außerdem besteht mit dem Haltepunkt Pieschen Anschluss an die S-Bahn-Linie 1 in Richtung Schöna und Meißen.

Durch Pieschen verläuft die Ausfallstraße Leipziger Straße Richtung Radebeul. Innerhalb des Ortsamtsbereiches Pieschen befindet sich die Autobahnausfahrt Dresden-Neustadt der Bundesautobahn 4.              
  

 

 

 

 

Bilder

 

 

 Das Math Immobilien Team, freut sich auf ihr Kontaktaufnahme!